zur TTVN.de-Startseite
Bild vergrößern
Timo Bollist Sportler des Monats Juni. (Foto: FM-Munzer)
11.07.19   Timo Boll ist Sportler des Monats Juni

Timo Boll ist für den Gewinn seiner Goldmedaillen bei den European Games von den Sporthilfe-geförderten Athletinnen und Athleten zum „Sportler des Monats Juni“ gewählt worden.

Der Odenwälder, auf den 39,1 Prozent der Stimmen entfielen, hatte in Minsk sowohl im Einzel als auch im Team gesiegt. Platz zwei belegt Ruder-Neuling Oliver Zeidler (37,7 Prozent), der 46 Jahre nach dem letzten EM-Sieg eines Deutschen wieder Gold im Einer gewann. Die Säbel-Herren Maximilian Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner und Björn Hübner-Fehrer wurden bei der Abstimmung Dritte (23,2 Prozent). Sie gewannen Gold bei den Heim-Europameisterschaften in Düsseldorf. Gewählt werden die „Sportler des Monats“ regelmäßig von den rund 4.000 geförderten Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe – unterstützt von der Athletenkommission im DOSB und SPORT1.

(Quelle: DOSB)





Bild vergrößern
Strahelnde Gesichter bei der Eröffnungsfeier: v.l. Betreuer Lennart Wehking mit seinem Team um Nils Hohmeier, Gian-Luca Walther (2. v.r.) und Florian Bluhm (1.v.r). (Foto: Wehking)
11.07.19   Universiade in Neapel: Herren feiern Bronze

Bei der 30. Sommer-Universiade in Neapel hat die Herren-Auswahl Deutschlands Bronze gewonnen. Nach zehn Jahren, ist es die erste Medaille, die ein deutsches Team von der Universiade mit nach Hause bringt.

Mit Nils Hohmeier (TTC OE Bad Homburg 1987) ist auch ein ehemaliger TTVN-Athlet (vorher TuS Celle) in Neapel am Start. Begleitet und betreut wird das Herren Quartett von TTVN-Landestrainer Lennart Wehking.

 

Im Teamwettbewerb konnten die deutschen Herren bis ins Halbfinale vordingen. Der Weg dahin führte über den Achtelfinalerfolg gegen Korea und der nervenstarken Viertelfinalpartie gegen die Schweden. Beim Zwischenstand von 1:1 holte Nils Hohmeier einen wichtigen 3:2 Sieg für die Mannschaft. Im letzten und entscheidenden Spiel um die Medaille musste Gianluca Walther Nervenstärke beweisen. Anfangs hatte Walther Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und ging mit 0:2 Sätzen gegen den Schweden Christoffer Kjelsson in Rückstand. Mit dem Gewinn der Sätze drei und vier entwickelte sich das Spiel zu einem echten Krimi, der schlussendlich mit einem 11:9 im fünften Satz das glücklichere und verdiente Ende für die Deutschen fand.

Im Halbfinale warteten am Samstagabend die top gesetzten Chinesen, die dem deutschen Team um Walther und Hohmeier keine Chance ließen. Mit einem klaren 0:3 verwiesen sie die Deutschen auf den dritten Platz. Trotzdem Grund zu feiern, denn der Gewinn der Bronze Medaille ist die erste Medaille nach 10 Jahren. Lennart Wehking zog nach dem Gewinn der Medaille eine erste Zwischenbilanz: „Mit dem Gewinn der Medaille haben wir bereits ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Auch wenn wir mit der Auslosung etwas Glück hatten konnten wir gegen Korea und Schweden unsere Topformen abrufen und wurden dafür belohnt!“

 

Parallel zu dem Team Wettbewerb starteten am Samstag die Damen und Herren in die Einzel-Qualifikation. Nils Hohmeier war aufgrund seiner Weltranglistenposition bereits für das Hauptfeld gesetzt. Doch auch seine Teamkolleginnen und Kollegen machten den Sprung ins Hauptfeld perfekt. Alle deutschen Starter mussten in Dreiergruppen ums Weiterkommen spielen. Bei den Damen schafften Janina Kämmerer, Alena Lemmer, Luisa Säger und Vivien Scholz den Sprung ins Hauptfeld. In der männlichen konkurrenz folgten Liang Qiu, Gianluca Walther und Florian Bluhm. In der Runde der letzten 32. scheiterte Nils Hohmeier gegen den Rumänen Alex Manole mit 2:4. Florian Bluhm blieb am längsten im Turnier und wurde erst im Viertelfinale vom Chinesen Linfeng Zhu gestoppt.





Bild vergrößern
Dominik Jonack konnte im Team Wettberwerb mit seiner Mannschaft die Bronze Medaille gewinnen und gleichzeitig das WM-Ticket für die Jugend-WM in Bangkok sichern.
11.07.19   Dreimal Bronze für TTVN-Athleten bei den Jugend-Europameisterschaften

Aktuell finden in Ostrava (Tschechien) die 42. Jugend-Europameisterschaften  statt. Für diese Veranstaltung wurden vom DTTB auch die drei Niedersachsen Mia Griesel (TSV Lunestedt), Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf/SV Bolzum) und Dominik Jonack (Hannover 96) nominiert.

Von Sonntag bis Donnerstag wurden die Mannschaftswettkämpfe ausgetragen. Alle DTTB-Teams konnten geschlossen bis in die Halbfinals einziehen. Dort warteten dann sowohl bei den Schülerinnen & Schülern als auch bei den Jungen die Mannschaften aus Russland. Leider erwiesen sich die russischen Athleten als zu stark und zogen in die Finals ein. Für  Mia Griesel (Schülerinnen), Vincent Senkbeil (Schüler) und Dominik Jonack (Jungen) trotzdem ein Grund zur Freude, denn die Bronze Medaille ist ihnen sicher. Für die Jungen gibt es neben der Bronze Medaille noch eine Belohnung, denn das Spiel um den dritten Platz gegen Belgien konnte das Jungen-Quintett um Bundestrainer Zhu Xiaoyong mit 3:0 für sich entscheiden und so das Ticket für die Jugend-Weltmeisterschaften in Bangkok (24. November bis 1. Dezember) lösen. Am Abend wird es auch für die deutschen Mädchen noch einmal spannend. Sie konnten sich im Halbfinale gegen Frankreich durchsetzen und spielen Donnerstag ab 17:30 im Endspiel gegen Russland um Gold.

Nur einen Tag nach den Team- Wettbewerben stehen ab Freitagabend die Individual-Konkurrenzen mit den ersten Jugend- und Schüler-Mixed auf dem Programm. Ab Samstag starten auch die ersten Doppel- und Einzel-Spiele.

 Einen Live-Ticker sowie alle Ergebnisse finden Sie auf der ETTU-Seite.





Bild vergrößern
11.07.19   Die TTVN-Geschäftsstelle sucht einen weiteren Freiwilligendienstleistenden

Möchtest du ein Jahr lang praktisch arbeiten, Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln, die Möglichkeit wahrnehmen, dich beruflich zu orientieren und unterschiedliche Berufsfelder im Sport kennenzulernen, dann bewirb dich jetzt für einen Freiwilligendienst in der Geschäftsstelle des TTVN!

Ab dem 01. August 2019 bieten wir eine weitere Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. Dafür suchen wir kurzfristig einen jungen Menschen, der ein FSJ/ BFD in der Verbandsgeschäftsstelle absolvieren möchten.

Für unseren aktuellen BFD´ler Niklas Buthe, war das vergangene BFD-Jahr sehr lehrreich indem er viel für seine Zukunft mitnehmen konnte. „Während meines BFD beim TTVN habe ich viele neue Aufgabengebiete kennenglernt und in die Berufswelt reingeschnuppert. Ich konnte meine Stärken und Fähigkeiten austesten und verbessern und mir dadurch ein Bild machen, welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte.  In der Geschäftsstelle habe ich mehrere Projekte mitbetreut, u.a  den Rundlauf-Team Cup oder die mini-Meisterschaften. Außerdem habe ich mit dem Sommercamp und den einzelnen Trainer Aus- und Fortbildungen mehrere Veranstaltungen planen und durchführen können.“

Nutze auch du die Chance, dich persönlich weiterzuentwickeln, die eigenen sozialen Kompetenzen zu stärken und zudem ein monatliches Taschengeld zu erhalten. Zudem erwirbst du in deiner Dienstzeit die Lizenz „C-Trainer/in Tischtennis“ oder „Vereinsmanager/in-C“ – Ein Freiwilligendienst bietet zahlreiche Vorteile.  

Hier geht’s zu der Stellenausschreibung. Für weitere Informationen oder Rückfragen steht dir TTVN-Mitarbeiter René Rammenstein (Tel.: 0511/98194-16, E-Mail: rammenstein@ttvn.de ) gerne zur Verfügung.





Bild vergrößern
VTK 2019: Jetzt anmelden!
04.07.19   Vereins- und Trainerkongress 2019: Referenten stellen ihre Themen vor

Der Vereins- und Trainerkongress rückt immer näher. In 10 Wochen öffnet der 6. Vereins- und Trainerkongress in Hannover seine Tore.

Mit knapp 50 Angeboten wartet an den beiden Veranstaltungstagen (07.-08.09.2019) auf alle interessierten Trainer, WO-Coaches, Schiedsrichter und Vereinsmitarbeiter eine umfangreiche Auswahl an sportpraktischen und sporttheoretischen Themen. Ob Praxiseinheiten zum Balleimer- und Aufschlagtraining oder Workshops zur Mitgliedergewinnung,  der Ehrenamtsentwicklung und zum Datenschutz  –  informieren Sie sich an erster Stelle über die neuesten Entwicklungen in unserer Sportart!


Auch wenn der Vereins- und Trainerkongress traditionell ein breites Themenspektrum abdeckt, so hat er auch immer ein Schwerpunktthema. So steht in der sechsten Auflage des Kongresses das Thema „Digitalisierung im Sport“ im Fokus.  Neben dem Impulsreferat und einem speziellen Workshop zum Thema, wird sich dieses wichtige Thema, das die Sport- und Vereinslandschaft sicherlich nachhaltig verändern wird, noch in vielen weiteren Angeboten des Kongresses widerspiegeln.


Ab sofort erhalten Sie auf der TTVN-Homepage nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten. Die Referenten stellen sich und ihre Workshops vor.


Sie sind noch nicht für den Vereins- und Trainerkongress 2019 angemeldet?
Über die folgenden Links gelangen Sie direkt zu den gewünschten Angeboten:

Für Rückfragen oder weitere Informationen steht ihnen die TTVN-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung (E-Mail: info@ttvn.de, Tel.: 0511/981940)





Bild vergrößern
14 Regionalkoordinatoren vom Rundlauf-Team Cup treffen sich in Hannover zum gemeinsamen Austausch. (Foto: Buthe)
04.07.19   Rundlauf-Team-Cup: Regionalkoordinatoren treffen sich zum Austausch

Am vergangenen Donnerstag fand in der Akademie des Sports Hannover das Reflexionstreffen zur Rundlauf-Team-Cup Saison 2018/19 statt.

Bernd Lüssing (Ressortleiter Schulsport) und Udo Sialino (Referent Vereinsservice und RTC Verantwortlicher) hatten zu dieser Runde alle Regionalkoordinatoren eingeladen. Auf die 16 aus ganz Niedersachsen angereisten Koordinatoren wartete eine gut gefüllte Tagesordnung, die den  Saisonrückblick aber auch den Ausblick auf die Jubiläumssaison 2019/20 beinhaltete.

 

Traditionell wurde als erster Tagesordnungspunkt der neue RTC-Trailer der aktuellen Saison vorgestellt. Er fasst die Highlights der Saison zusammen und wurde dieses Jahr von TTVN-BFD´ler Niklas Buthe produziert. Der Trailer kann ab sofort auch auf der TTVN-Homepage angeschaut werden.

 

Nach den Impressionen der bewegten Bilder bei den noch einmal sehr schön zum Ausdruck kommt, wie emotional der RTC die Kinder anspricht, stellte Niklas die aktuellen Zahlen und Trends zur Saison 2018/19 des Rundlauf-Team-Cup vor. In dieser Saison wurde erstmalig die „8000er Marke“ bei den teilnehmenden Kindern durchbrochen und damit ein neuer Rekord erreicht. Mit dem Standort Stade ist ein weiterer RTC-Standort in Niedersachsen entstanden, der in seiner ersten Saison direkt fünf Schulen begeistern konnte. Mit 15 Schulen und 174 Teams konnte der RTC-Gründungsstandort Osnabrück bei seiner diesjährigen Regionalmeisterschaft seinen eigenen Teilnehmerrekord noch einmal toppen. Dicht gefolgt vom noch relativ jungen RTC-Standort Peine, der in seiner erst vierten RTC-Saison mit 14 teilnehmenden Schulen glänzte. Ebenfalls mit einer besonders hohen Beteiligung beeindruckten die Standorte Lingen und Goslar mit jeweils 12 Schulen.

 

Nach dem Saisonrückblick stand der Ausblick auf die  Jubiläumssaison „10 Jahre RTC“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. Udo Sialino stellte den Anwesenden die bereits geplanten Aktionen zum Jubiläum vor und nahm weitere Wünsche entgegen.  In der anschließenden Arbeitsphase entwickelten die  Regionalkoordinatoren weitere Ideen zur Jubiläumsaison speziell für ihren Standort.

 

Mit einem gemeinsamen Abendessen in der nur wenige Gehminuten entfernten „Finca“ und der Gelegenheit zum informellen Austausch, klang die diesjährige Reflexionsrunde aus.

 

Weitere Informationen zum Rundlauf-Team-Cup sowie den aktuellen RTC-Videotrailer finden sie hier.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS